Holde Knaben.... Das Kabarett Vollmund zur Weihnachtszeit

Aus der Idsteiner Zeitung vom 07.12.2011 Von: Susanne Gross Musikalische Einlagen wechselten mit Witzen, kurze Geschichten lösten Sketche ab. Das Trio „Vollmund“ gastierte pünktlich zur Adventszeit im Idsteiner Kulturforum Speicher mit melodiöser bis munterer Unterhaltung. Der Tenor Michael Senzig, Schauspieler Micki Bertling und die Pianistin Maki Kojima unterhielten die Besucher mit ihrem Weihnachts-Programm: „Holde Knaben mit lockigem Haar“. Die Rollen sind klar verteilt: Michael Senzig gibt den gefühlvollen und sentimentalen Idealisten - elegant gekleidet mit rotem Samtfrack, Kummerbund und Fliege. In der Vorweihnachtszeit wird ihm feierlich ums Herz. Micki Bertling hingegen besetzt die gegensätzliche Position: Nüchtern, provokant, bisweilen mit einer Prise Sarkasmus verkündet er: „Was ist das gute an Weihnachten? Die Vorweihnachtszeit ist endgültig vorbei!“ Maki Kojima liefert den running gag, indem sie jede der ihr gestellten Fragen mit „Keine Ahnung“ beantwortet.

Mit dem Lied „Der Weihnachtsmann kommt heute in die Stadt“ eröffnen Michael Senzig und Micki Bertling ihr Programm. Während Senzig singt, betritt Bertling mit rot-weiß gestreifter Zipfelmütze, dem typischen roten Mantel und weißem Vollbart die Bühne.
Schnell wechseln die Szenen, folgen auf die gesanglichen Beiträge von Michael Senzig kurze Dialoge, die generell in einen Schlagabtausch zwischen beiden Männern ausufern. Zumeist liefert Micki Bertling das Stichwort für den nächsten Titel von Michael Senzig. Von „Halleluja“ über „Ave Maria“ bis hin zu klassischen Weihnachtsliedern wie „Weißer Winterwald“ reicht das Repertoire.
Witze und Geschichten gehören in das Repertoire von Micki Bertling. So erzählt er die Geschichte vom kleinen Jens. Drei, vier Sätze, trockener Humor, die Pointe – das reicht. Ein kleiner Junge entführt das Jesuskind aus der Grippe in der Kirche. Er flüstert dem gekidnappten Jesuskind zu. „Wenn ich dieses Jahr wieder kein Fahrrad zu Weihnachten bekomme, siehst Du Deine Eltern nie wieder.“
Lebhafter wird es auf der Bühne, wenn Bertling und Senzig kleine Sketche aufführen: Micki Bertling gibt den Arzt im weißen Kittel. Michael Senzig konsultiert ihn aufgrund massiver Beschwerden. „Es klopft mein Herz Bumm Bumm“ singt er. Auf die Frage: „Stehen Sie unter Stress?“ pariert er: „Ob blond, ob braun, ich liebe alle Fraun“. „Was machen Sie beruflich?“ beantwortet Senzig gesungen mit „Ja ich bin der Weihnachtsmann“. So entwickelt sich der Arztbesuch zur Therapiestunde und zum musikalischem Potpourri.
Weihnachtswünsche? Ein wichtiges Thema für das Duo: „Einen Nachbarn, der mich in Ruhe lässt. Einen Bauch, der nicht dicker wird. Ein Finanzamt, das immer geschlossen hat“, zählen sie auf. Micki Bertling wünscht sich überdies, dass er richtig singen kann. Denn bislang gelingt ihm nur das Ein-Ton–Lied. Monoton leiert er herab: „Hört auf dieses schöne Lied, es hat nur einen Ton“.
So spielen sich die „Holden Knaben ohne lockiges Haar“ die Bälle zu und wechseln einen Abend lang zwischen Lustigem und Liedgut.



Alle Meldungen