SPUREN- SICHERUNG im SPEICHER

aus der Idsteiner Zeitung vom 02.März 2010

Eine Seh-Schule der besonderen Art präsentierte sich am Freitag, 26. Februar, den Besuchern einer Vernissage im SPEICHER in Idstein. Unter dem Titel „Spuren – Sicherung“ werden im Atelier von Reike Veldman bis zum 21. März Fotoarbeiten von Günter Harmeling ausgestellt.
Der fotografische Blick Harmelings gilt vornehmlich dem Übersehenen und in den Augen der meisten Zeitgenossen vielleicht sogar Un-Ansehnlichen: verwitterte Hauswände, abgeplatzte Farben, rostiges Eisen – Objekte, an denen die Zeit in Verbindung mit Naturkräften wie Wasser, Sonne, Frost und Wind ihre Spuren hinterlassen hat.
Formal entstehen durch die Wahl der Ausschnitte und der jeweiligen Distanz zum Objekt nahezu abstrakte Bilder, die den ursprünglichen Gegenstand nicht mehr oder kaum noch erkennen lassen. Der Betrachter mag sich manchmal fragen, ob es sich um die Luftaufnahme eines Regenwaldes oder doch „nur“ um ein paar Quadratzentimeter Grünspan auf einem Holzbrett handelt.
Inhaltlich stellen die Bilder eine Einladung zum Hinsehen auf Vergänglichkeit, Verletzlichkeit und Zerbrechlichkeit nicht nur der Dinge, sondern auch – und diese Übertragung beabsichtigt der hauptberuflich als Krankenpfleger tätige Fotograf ausdrücklich – des Menschen dar. Sprüche wie „zum alten Eisen werfen“ oder „der Lack ist ab“ bilden hier eine metaphorische Brücke zwischen dem „Dinglichen“ und dem „Menschlichen“.
Günter Harmeling wurde 1957 in Nortrup bei Osnabrück geboren. Studium der Philosophie und Theologie, Ausbildung zum Krankenpfleger. Seit 1996 mehrere Ausstellungen in Idstein (Kunst im Schaufenster), Eschborn, Alzey, Frankfurt sowie im Landkreis Osnabrück.
Die Ausstellung im SPEICHER in der Borngasse 23 in Idstein ist samstags und sonntags von 11.00 – 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Alle Meldungen